Brezeln

Brezeln

IMG_6330

Man nehme für 10 kleinere Brezeln:

500g Weizenmehl (zum Beispiel Typ 550, haushaltsübliches 405er tut es aber auch)

250g Wasser (auf jeden Fall saukalt, warmes Wasser erschwert das Formen)

20g Hefe

10g Salz

25g Butter (wenn zur Hand eignet sich auch gut Schweineschmalz)

Kaisernatron

Damit sich die Hefe gut verteilt, sollte man sie im Wasser auflösen. Alle Zutaten (außer dem Kaisernatron) in den Kessel, pardon, in eine Schüssel geben und mit den Knethaken langsam vermischen, später schneller verkneten.

Fertig? Dann höchstens ein kleines bisschen Mehl auf die Arbeitsfläche (wirklich nicht viel, sonst lässt sich da nix draus formen) und den Teig auf die Arbeitsfläche geben. In gleich große Portionen teilen, pro Brezel circa 80-100 Gramm Teig. Die Portionen länglich formen (noch nicht ganz lang!) und ein paar Minuten Ruhe gönnen. Der Teig entspannt sich und dann kann es losgehen mit dem fröhlichen Geschlinge! Zuviel Mehl genommen, die Teigrollen lassen sich nicht ordentlich formen? Dann einfach die Fingerspitzen ein wenig in Wasser tauchen und schon kann es weiter gehen.

Die fertigen Brezeln auf ein Blech mit Backpapier legen und die Lauge vorbereiten. Zum Belaugen tut es haushaltsübliches Kaisernatron. Etwa 100ml Milch in einem Topf erhitzen, knapp vor Kochen und ein bis zwei Esslöffel Kaisernatron dazu. Vorsicht, das schäumt wie Hulle! Mit dem Schaum flott die Brezeln bestreichen, grobes Salz darauf streuen und ab in den Ofen bei 200-220 °C für ca. 15-20 Minuten. Etwas abkühlen lassen, Butter drauf und  guten Hunger!

4 Kommentare

  1. Hermann

    Was nimmt der Bäcker, anstelle des Kaisernatron?

    Gefällt mir

    • In der Bäckerei wird Natronlauge verwendet, die mit Wasser verdünnt wird. Das Zeug ist nicht ohne, ätzt ganz schön und sollte nur mit entsprechenden Handschuhen verwendet werden. Kein Vergleich also zum Kaisernatron :o)

      Gefällt mir

      • Hermann

        Ah, Danke. Habe inzwischen auch diese Interessante Seite zum Thema entdeckt http://lauge.boerners.net/. Hatte schon mal einen Versuch mit Kaisernatron, hat mich aber geschmacklich und optisch noch nicht überzeugt.

        Gefällt mir

  2. Hey Sandra, es lese deinen Blog erst seit Kurzem, aber sehr gerne und mag das Rezept für Laugenbrezeln ungemein – auf meinem Blog gibt es dazu einige Backversuche, z.B. in Form von Käse-Laugenbrötchen http://hefekaddl.com/2015/11/29/kaese-laugenbroetchen/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: