Minesweeper*


Mein Stift ist alle. Mine leer. Das ist mein absoluter Lieblingsstift, schreibt total weich, ist sehr leicht und liegt toll in der Hand. Dass er jetzt auf Nachfüllung wartet, ist ja nicht weiter wild, ich hab auch schon neue Minen besorgt und eingesetzt. Zu Berufsschulzeiten leistete er mir allerdings mindestens 6 Monate gute Dienste, bevor ich ihn neu betanken musste. Wirklich mindestens. Und ich habe ihn Zuhause ja auch benutzt.

2014-07-19 09.50.51

Jetzt war er nach nur anderthalb Wochen Meisterkurs alle. Meine Kollegin sagte bereits am dritten Tag: „Ich hab bis heute schon mehr geschrieben als sonst in einem Vierteljahr Berufsschule!“. Das geht zack zack: ein Thema, das wir in der Berufsschule an mindestens zwei Tagen behandelt haben, hatten wir in gerade mal 15 Minuten durch. Ich hab extra die Zeit gestoppt.

Die meisten Mitschriebe fordert das Themengebiet „Fachtheorie“. Steht zwar auch alles im Buch und sonst wo, aber wer schreibt, der bleibt. Alte Skatregel.

Wir gehen sehr in die Tiefe des Themas: Was wir vorher nur angerissen hatten, kommt jetzt sehr detailreich daher. Ich zähle mal eben auf:

  • Bestimmungen für verschiedene Brotsorten und Spezialbrote, Feine Backwaren, Backwaren aus Massen
  • Getreidemahlerzeugnisse (z.B. Getreidekorn, Inhaltsstoffe, Wirkung der Inhaltsstoffe)
  • Untersuchungsmethoden verschiedener Inhaltsstoffe des Mehles (Feuchtigkeitsgehalt, Proteingehalt, Farinogramm, Extensogramm, Fallzahl usw.)
  • direkte (alles wird sofort hergestellt) oder indirekte (es wird z.B. mit einem Vorteig gearbeitet) Führungsarten
  • Backhefe (Herstellung, Eigenschaften, Handelsformen)
  • Inhaltsstoffe von Backmitteln (und das können eine Menge unterschiedliche sein, ich erwähne mal nur „Hydrokolloide“.)

Das war alles in der ersten Woche im Unterricht. Nur am Nachmittag versteht sich, vormittags ist übrigens meist Kalkulation auf dem Lehrplan.

Ich hab die Themengebiete in der Aufzählung sehr grob zusammengefasst, das wäre sonst zu viel geworden hier. Und unter Umständen auch zu langweilig für manche Lesende, weil böhmische Dörfer.

Auch wenn es verdammt viel ist, was wir in kurzer Zeit wissen müssen, behalte ich mir aber meine gute Laune: Aus der Theorie kommend macht mir das zu allem Übel ja auch noch Spaß und ich finde es spannend. (Das muss man jetzt nicht nachvollziehen können.)

IMG_7610

Oder wie Fritz Langner sagen würde: „Ihr fünf spielt jetzt vier gegen drei.“

 

*Minesweeper ist ein simples und beliebtes Computerspiel. Der Name bedeutet „Minenräumer“.

Advertisements

2 Kommentare

  1. ingrid lüderitz

    liebe sandra, das foto mit deinem minenstift (der untergrund) hat mich an mein nähhobby erinnert: das nahtmuster nennt man stippeln. und ich hab bis heute nicht begriffen, wie das geht. dafür bist du mit deinem lehrstoff bestimmt schon weit gediehen. mann, wieviel einzelheiten du lernen und behalten musst. wenn ich mir vorstelle, was da alles passiert, wenn unsereins einen kuchen oder ein brot backt… schön, dass es dir freude macht. weiterhin viel interesse wünscht dir ingrid

    Gefällt mir

  2. ingrid lüderitz

    nachtrag: minesweeper kenn ich, aber hab es noch nie geschafft, ein spiel zu beenden, ohne dass eine mine detoniert wäre. 🙂 ingrid

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: