Einfach drücken, drücken, drücken


Meine erste Woche ist geschafft! Und ja, Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Aber das wussten wir ja alle schon. Und was war ich schlimm aufgeregt vor meinem ersten Tag!

In der Backstube angekommen, erwartete mich schon dieser tolle Duft nach viel Mehl und Frischgebackenem, die Ofen-Wärme, mein eigener Spind, ein herzliches Willkommen der neuen Kollegen und weg war die Aufregung.

Jedenfalls Lehrjahre: Ich hab in dieser Woche viele Bleche voller Brotformen und Brötchen in Wagen (Stikken) gestellt, jede Menge Brotetiketten geklebt, Wagen in den Garraum geschoben, Brote nach dem Backen auf Rosten ordentlich verteilt, viel geputzt und meine ersten Versuche des Rundwirkens gestartet. Damit wird Sauerstoff in den Teig geknetet und das noch unförmige Teigstück schön rund, so kann es weiter verarbeitet werden.

Au Backe, das sieht echt einfacher aus, als es ist. Der Meister sagte schon: „Entweder, du kannst das nach spätestens drei Monaten, oder du wirst halt doch Konditorin.“ Nix da, ich will das können! An Tag 3 sahen meine Exemplare schon wirklich ernsthaft besser aus, als an meinem ersten Tag. Aber wenn man (wie ich) zu viel oder zu lange drückt, weil’s halt partout nicht rund werden will, bleibt der Teig gerne mal an der Hand oder auf der Arbeitsfläche kleben, es kommt zu viel Mehl in den Teig, das kann beim Backen zum Brotfehler führen. Meine Exemplare geb ich dann fast immer noch mal dem Meister, der macht dann heile, was der Azubi verbockt hat. Wie es eigentlich aussehen soll, zeigt dieser Typ  hier.

Von wegen, einfach drücken, drücken, drücken…

Oder wie Horst Hrubesch sagen würde: „Talent allein reicht nicht. Man muss kämpfen und fighten.“

Ich tue, was ich kann!

(Übrigens bin das nicht ich.)

Advertisements

2 Kommentare

  1. Rosemarie Laser

    Hallo Sandra!
    Hab gerade deine erste Woche gelesen – frau könnte dabei gewesen sein! Es klingt alles ganz echt, wie beim richtigen Lernen! Am besten gefällt mir deine unerschütterliche Einstellung: ich will das und ich mach das…und bald kann ich das auch! Nix da mit Konditorin! Klasse! Bald möchte ich von dir dann endlich die Tricks beim Brotbacken lernen, damit mein Brot noch besser wird (es schmeckt mir aber jetzt schon!).—Um diese Zeit bist du sicher schon in Orpheus Armen….toi, toi, toii für deine 2. Woche!
    Bis bald, Rosemarie*

    Gefällt mir

  2. Birgit

    Liebe Sandra, ich bin echt neidisch, an meinem Schreibtisch richt es nämlich nach nix. Und von wegen drücken: Ich drück dann mal die Daumen, dass du nach drei Monaten die Profi-Kneterin bist. Das wird! Zumal du ja die kämpferische Almuth an deiner Seite hast. Wie schön. Herzlichst,
    Birgit

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: